Der ideale Urlaubstag im Hotel Heinz

7:30 h Aufwachen! Es ist noch früh, aber genau die richtige Zeit, den Bademantel überzuwerfen und barfuß durch das taufeuchte Gras der Thermenwiese zu laufen.

8:00 h Aquagymnastik vertreibt den letzten Rest Müdigkeit aus den Knochen. Das Motto: Mit Spaß und Leichtigkeit in den Tag starten!

9:15 h Frisch geduscht geht’s ab ans Frühstücksbuffet. Die frühe Bewegung macht hungrig, da schmeckt das frische Brötchen gleich noch besser.

10:30 h Nach dem Frühstück lohnt sich ein kleiner Ausflug. Wie wäre es mit dem Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen? Oder einem kleinen Bummel durch Koblenz? Oder eine Wanderung durch den Naturpark Nassau? Die Damen an der Rezeption haben passende Tipps und Informationen parat.

14:00 h Genug Umgebung erkundet. Zeit für einen kleinen Saunagang oder eine Anwendung. Und danach: Ausgiebiges Ausruhen auf der Thermenwiese, frische Luft und Sonne genießen, ein Buch lesen, dösen… Die netten Mitarbeiter vom Poolbistro servieren kleine Snacks und Kuchen zur Stärkung.

17:00 h Schnell mal einen Blick in die Boutique werfen: einen mild-aromatischen Kräuterwind-Essig für die Mama, eine lustige Badeente für die Freundin und für sich selbst die tollen Armbänder von Hultquist oder Pilgrim? Dazu noch die Kette oder den Ring? Schwere Entscheidung!

18:00 h Umziehen zum Abendessen. Das kleine Schwarze und die Krawatte dürfen im Koffer bleiben, „Casual Chic“ ist angesagt: durchaus bequem und lässig, aber immer ordentlich und gut gekleidet. Es wird serviert: ein 4-Gänge- Menü mit 4 verschiedenen Hauptgängen zur Wahl zum Schlemmen.

20:30 h Satt und glücklich zurücklehnen. Wie wäre es mit einem kleinen Abendspaziergang, die letzten Sonnenstrahlen genießen? Im Biergarten der Waldgaststube kann man noch ein, zwei Kölsch als Absacker trinken und den Sonnenuntergang beobachten, bevor es wieder zu Fuß die Straße hinunter zum Hotel geht. Alternative: eine Flasche Rotwein, ein bisschen Käse und Brot vom Service einpacken lassen und auf der Loungewiese oberhalb der Thermenanlage die blaue Stunde genießen. Empfehlenswert sind in beiden Fällen leichte Jacken oder Schals, denn die Kühle der Nacht macht sich bemerkbar.

22:00 h Einen Absacker in der Bar nehmen – wer was Neues ausprobieren möchte und mutig ist, bestellt „Barkeepers Choice“ und lässt sich überraschen.

23:00 h Der Drink, das gute Essen, die frische Luft… das alles macht müde. Gute Nacht, allerseits!